Geschichte der Hiphops

Der Hiphop hat seinen Ursprung in den 1970er Jahren und wurde auch Sprechgesang genannt. Die Wurzeln des Hiphops reichen von den US-Afrikaner bis nach Afrika zurück. Die ersten Platten der Hip-Hop-Musik waren von King Tim III und Rapper's Delight.

Westafrikanische Wanderer und Geschichtenerzähler benutzten diesen Sprechgesang für Vorträge und Wandergesang. Als die Afrikaner nach Amerika gebracht wurden und dort als Sklaven arbeiten mussten, setzte sich diese Tradition erneut fort. Folglich war es eine Musik der arbeitenden afrikanischen Sklaven. Später entwickelte sich Aufgrund der geänderten Umstände, die Toasts. Toasts beinhaltete ein Treffen von Männern.

Bei diesen Treffen ging es um Themen wie Kultur, Frauen, Gesellschaft und Politik. Aufgrund von Toasts, entstanden Verbal Contest, diese Verbal Contest sollten sich später zum Battle-Rap weiter entwickeln.

Ein Element des Hiphops ist der Rap.

1973 beginnt Kool Dj Herc, als erster, das Mischen der Musik von 2 Plattenspielern und ließ andere dazu rappen. Durch ihn entstanden die sogenannten Blockpartys. In den Blockpartys entwickelten sich die Anfänge des Breakdance durch die ersten B-Boys. Cutting und Backspinning sind eines der Techniken für DJ's die Grandmaster Flash 1976 entwickelte. Noch heute können Sie diese Techniken in der Rap-Musik hören.

Beim Cutting werden parallel zum Beat, Tracks eingespielt und beim Backspinning wird die Platte auf den Turntabelns schnell rückwärts gedreht, damit sich bestimmte Abschnitte dann wiederholten. Später wurde den Rappern klar, dass sie mit ihrer Hiphop-Musik Geld verdienen konnten. Die Musikindustrie hatte großes Interesse am Hiphop und wandte sich den Rappern zu. Erst später in den 1980er Jahren, kam der Rap schließlich nach Europa.

In diesem Jahr erschien auch von Blondie "Rature" und wurde Nr. 1 in den Charts. Blondie war der erste hellhäutige Rapper in der Geschichte.

Der Österreicher Falco erregte durch den Song "Der Kommissar" großes Aufsehen auf den Markt der Popszene. Falco erreichte mit seinem Sprechgesang, der englischen Version "After The Fire" Platz 3 in den USA. Noch heute können Sie Falco im Radio oder auf CD hören.

Woran Sie sich bestimmt auch erinnern können ist der Bandenkrieg zwischen 2Pac und Notorius B.I.G. Dies stellte eine Auseinandersetzung zwischen Westcoast und Eastcoast da. 2Pac stand dabei für Westcoast und Notorius B.I.G. für Eatcoast. Beide waren verfeindet durch den Gansta-Rap des Westcoast, der damals 1980 die Führung des Hiphops übernommen hatte. 1996 wurde erst 2Pac erschossen und Notorius B.I.G. wurde ein halbes Jahr später umgebracht.

Dies führte zum Zusammenbrechen des Krieges. Rapper von beiden Künstlern erklärten noch im selben Jahr, bei einem Treffen, dass der Konflikt damit beendet sei.

Tipps: Drums